Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Rheinland-Pfalz: Gebt uns Personal!; 01/2015

Gebt uns Personal!

Seit Jahren verzeichnet die Rheinland-Pfälzische Polizei steigende Fallzahlen bei gleichbleibend niedriger Aufklärungsquote. Dennoch beschloss die Landesregierung, bis 2016 mehr als 250 Stellen zu streichen. Statt der derzeit vorhandenen 9.270 PolizeibeamtInnen sollen ab dem nächsten Jahr nur noch 9.014 Kräfte für Sicherheit sorgen. Der Landesvorsitzende der GdP, Ernst Scharbach, kritisiert die Pläne mit Verweis auf einen bereits bestehenden Personalmangel. So habe die Polizei vielerorts jetzt schon nicht mehr genug Personal um die ihr übertragenen Aufgaben noch zufriedenstellend erfüllen zu können. Die rot-grüne Koalition vernachlässige bei ihren Überlegungen, dass mehr als eintausend der im Wechselschichtdienst tätigen PolizistInnen gesundheitlich angeschlagen und nur eingeschränkt dienstfähig seien. Hinter den Kulissen soll ein leitender Polizeibeamter kürzlich vorgerechnet haben, dass tatsächlich 1.000 Stellen geschaffen werden müssten. Anders könnten bestehende und künftige Aufgaben wie die Bekämpfung von Cyberkriminalität nicht ordnungsgemäß erfüllt werden.

Quelle: Beamten-Magazin 01/2015


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-rheinland-pfalz.de © 2018