Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Rheinland-Pfalz: Dreyer macht den Deckel auf; 05/2014

Dreyer macht den Deckel auf

Seit der gesetzlichen Deckelung der jährlichen Besoldungsentwicklung auf ein Prozent jeweils für die Jahre 2012 bis 2016 liefen der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften Sturm. So waren im vergangenen Jahr mehrere hundert verbeamtete LehrerInnen nach einem Aufruf der GEW in einen eintägigen Warnstreik getreten. Die DGB-Gewerkschaften hatten 3.500 Beschäftigte vor den Landtag mobilisiert. Außerdem strengten sie Musterprozesse gegen die „Besoldungsdeckelung“ vor den Verwaltungsgerichten an, die bereits zu einem Vorlagebeschluss beim Bundesverfassungsgericht führten.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) kündigte nun an, diese Entscheidung für die Jahre ab 2015 zu revidieren. Die nach Aussage von DGB-Landeschef Muscheid „gute Nachricht“ steht jedoch unter Vorbehalten: Eine Besoldungserhöhung über einem Prozent kann es nach Aussage von Dreyer nur geben, „sofern die nächsten beiden Steuerschätzungen die Erwartungen tragen und die Tarifabschlüsse auch die wirtschaftliche Entwicklung widerspiegeln“. Die Ankündigung Dreyers reicht den Gewerkschaften nicht. „Wir fordern die Ministerpräsidentin auf, auch die verfassungswidrigen Kürzungen für die Jahre 2012 bis 2014 zurückzunehmen“, so GEW-Landeschef Hammer.

Quelle: Beamten-Magazin 05/2014


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-rheinland-pfalz.de © 2018