Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Rheinland-Pfalz: GdP: Steuereinnahmen sollen in Polizeiarbeit fließen; 06/2013

GdP: Steuereinnahmen sollen in Polizeiarbeit fließen

Angesichts zusätzlicher Steuereinnahmen in Rheinland-Pfalz fordert die GdP mehr Geld für die Arbeit der Polizei. Es sei ein Irrtum zu meinen, die Polizei könne jedes Jahr viele Millionen Euro einsparen und trotzdem funktionieren, stellt der stellvertretende Landesvorsitzende Heinz-Werner Gabler klar. Er verweist auf rund 300 Millionen Euro an zusätzlichen Steuereinnahmen durch Selbstanzeigen von Steuerhinterziehern und die Neuberechnung des Länderfinanzausgleichs. Die Landesregierung solle daher genügend Geld und Personal für eine flächendeckende Präsenz und zur Erledigung der Aufgaben der Polizei zur Verfügung stellen. Die Polizisten seien zu wenige und zu alt. Bernd Becker, ebenfalls GdP-Vizevorsitzender, macht auf fehlende Budgets für Beförderungen und jahrzehntelange Wartezeiten in einzelnen Beförderungsämtern aufmerksam.

Quelle: Beamten-Magazin 06/2013


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-rheinland-pfalz.de © 2018