Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Rheinland-Pfalz: „Beamte haben mehr verdient“; 06/08

 „Beamte haben mehr verdient“

„Für uns ist die Auseinandersetzung um die Besoldungserhöhungen für die Beamtinnen und Beamten in Rheinland-Pfalz noch nicht beendet.“ Das hat der langjährige GEW-Landesvorsitzende Tilman Boehlkau bei seiner Verabschiedung
stellvertretend für die Beamtinnen und Beamten erklärt. „Es ist ja schön und gut, dass sich die SPD-Landtagsfraktion für 2009 an das Tarifergebnis der Länder binden will. Wir streiten im Augenblick aber noch um die Übernahme des Tarifergebnisses aus dem Jahre 2006“, fuhr er fort. Der Landtag hat 2007 für den überwiegenden Teil der Beamtinnen und Beamten eine Besoldungserhöhung für 2007 und 2008 von jeweils 0,5 Prozent beschlossen. Die vom DGB geforderte Übertragung des Tarifergebnisses der Länder aus dem Jahr 2006 bedeutet u. a. eine lineare Erhöhung zum 1. Januar 2008 von 2,9 Prozent. Der DGB macht mit einer Plakataktion unter dem Motto „Beamte haben mehr verdient“ auf die Forderungen aufmerksam. In der Nähe des Mainzer Finanzministerium und des Abgeordnetenhauses weisen Plakate auf die Auseinandersetzung über die Besoldungserhöhung hin.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 06/2008


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-rheinland-pfalz.de © 2018