Meldung für Beamte und den öffentlichen Dienst in Rheinland-Pfalz: Neueinstellungen sind das Gebot der Stunde; 03/08

Neueinstellungen sind das Gebot der Stunde

In Rheinland-Pfalz sind Überstunden in der Pflege, in Krankenhäusern oder bei der Polizei an der Tagesordnung. Die rund 1,8 Millionen Beschäftigten in Rheinland-Pfalz haben im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 95 Millionen bezahlte Überstunden geleistet. Nach Berechnungen des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) kommt zu jeder bezahlten Überstunde eine unbezahlte hinzu. Rechnerisch leiste jede/r Vollzeitbeschäftigte zwei Überstunden pro Woche. Der DGB-Bezirksvorsitzende Dietmar Muscheid fordert, die positive wirtschaftliche Entwicklung für mehr Beschäftigung zu nutzen statt Überstunden aufzubauen. Mittelfristig entstehe hier ein ernst zu nehmendes Problem, sowohl in Sachen Gesundheit als auch bei der Motivation. Um einen leistungsfähigen öffentlichen Dienst zu erhalten, muss gehandelt werden. Neueinstellungen sind das Gebot der Stunde", sagte Muscheid.

Quelle: Beamten-Magazin, Ausgabe 03/2008


 

BBBank - Bank für Beamte und den öffentlichen Dienst 
Von einem Beamten im Jahr 1921 gegründet, ist die BBBank dem öffentlichen Dienst bis heute fest verbunden. Als einzige Bank in Deutschland bietet die BBBank mit dem Bezügekonto ein spezielles Konto für öffentlichen Dienst. Kostenfrei! Und mit Mehrwerten ausgestattet, z.B. erhalten Kunden 1 x jährlich den Ratgeber "Rund ums Geld". Ein wichtiger Partner der BBBank ist die Debeka. Dort sind die meisten Beamten krankenversichert und zahlen günstige Beihilfetarife (Beamte und Anwärter)
.


mehr zu: Meldungen zum öffentlichen Dienst
Startseite | Kontakt | Impressum
www.besoldung-rheinland-pfalz.de © 2018